i\'m just killing lately
Und doch niemals genug

Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich nur etwas wert bin, wenn ich esse - oder eben nicht esse, jenachdem, was meine Eltern gerade verlangen. Es dreht sich auf jedenfall alles nur ums Essen. Gerade kam sie in mein Zimmer, ich sollte schon längst schlafen Sie ist eh pisst, weil ich nicht essen wollte. (Warum auch immer, sie hat mich ja nicht mal wirklich erklären lassen). "Was machst du noch online" "Ich kann nicht schlafen" "Geh sofort ins Bett" "Mama, ich kann einfach nicht schlafen" Sie zog Fresse und ging sauer wieder zurück. Was mach ich eig. richtig? Während ich darüber schreibe, merke ich, wie sehr es mich verletzt. Hier zu sein. Gefangene zu sein. Niemals ich zu sein, was auch immer "ich" ist. Ich denke über Suizid nach. Weiß, dass ich das bestimmten Personen einfach nicht antun kann und beschließe zu hungern. Das nimmt den Schmerz auf eine unsichtbare Art und hinterlässt keine Wunden. Dann denkt sie, Mama, wieder, ich bin "geheilt". Man kann sich auch innerlich wehtun. Ich weiß nicht ob ich weine. Ich glaube schon, es ist feucht auf meinen Wangen. Aber es fühlt sich nicht danach an. Ich glaube, das ist nur noch Gewohnheit. Weil ich keine Gefühle zeigen darf. Nicht mal mehr in meinen 4 Wänden, meinem kleinen Gefängnis. Ich weiß nicht, wie ich morgen arbeiten soll. J. kommt morgen auch vorbei. Wohl nicht ganz geglückt, wenn mama pissed ist. Fuck. Alles fuck. Drei Uhr nachts in Deutschland. Ich denke über mich nach, meine Fehler. Ich glaube, der größte Fehler ist, zu existieren. Es tut mir leid, dass es immer wegen mir so einen Stress gibt. Ich dachte kurz darüber nach, abzuhaun. Es wäre dämlich, vor der Ausbildung. Und das 1 Jahre und 4 Monate krieg ich rum. Meine Eltern lassen mich ja nicht vorher ausziehen. Und ich wette, in 16 Monaten tun sie das ebenso wenig. Weil ich mir ja nicht im Ansatz ihre Wohnungseinrichtung, ihren Lebensstansard leisten kann. Liebe Eltern, ich will euer Bonzentum gar nicht. Ich will nur eines, frei sein. >>Damit ihr wisst, wie es ist in der Hölle zu sein. Damit ihr wisst, wie es ist, nach Vergebung zu schrein<< [Oomph - letztes Steichholz] Und nun? Surfe ich weiter auf ProAna Seiten, höre Musik und tu einfach gar nichts. Vllt Minecraft. Normalerweise hätte ich zumindest geheult. Nun sind nur noch die Salzablagerungen auf meiner Haut zu spüren von den wenigen Tränen. Ich glaube, ich werde langsam stärker. Wenigstens etwas Gutes.
4.4.12 02:55
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de